26.02.2018

Pressemitteilung: Verlängerte Öffnungszeiten der Bibliotheken

„Wir setzen uns für eine massive Ausweitung der Öffnungszeiten der Bibliothek ein, ansonsten leuchtet Bremen auch hier bald als Schlusslicht der Bundesrepublik.“

Bremen, 26. Februar 2018 Die Jungen Liberalen Bremen und die Bremer Ortsgruppe der Liberalen Hochschulgruppe kritisieren die unzeitgemäßen Öffnungszeiten der Universitäts-Bibliothek.

Die Zentralbibliothek der Uni-Bremen hat wochentags von 08:00 bis 22:00 Uhr und samstags von 10:00 bis 18:00 Uhr geöffnet, sonntags bleiben ihre Türen geschlossen. Für Studierende ist es ein natürliches Interesse, Öffnungszeiten vorzufinden, die zu ihrer Lebens- und Lernrealität passen. Gerade in intensiven Prüfungsphasen werden die Öffnungszeiten den Bedürfnissen nicht ansatzweise gerecht.

Die Öffnung der Bibliothek rund um die Uhr und auch an Sonntagen wäre vernünftig. „Das Pilotprojekt wäre ein Schritt in die richtige Richtung gewesen, wobei wir uns langfristig eine rund um die Uhr geöffnete Bibliothek wünschen“, sagt Marvin Jürgens, Vorsitzender der Liberalen Hochschulgruppe. Zum Beispiel in Kiel und Hamburg sind solche Öffnungszeiten gängige Praxis. Thore Schäck, Landesvorsitzender der Jungen Liberalen dazu: „Was in anderen Städten erfolgreich ist und von Studierenden gut angenommen wird, sollte auch in Bremen möglich sein.“

Bislang wurde der Idee eine Absage erteilt. Der Chef der LHG meint: „Es ist mir unverständlich, wieso es in anderen Städten funktioniert, aber in Bremen das Bundesarbeitszeitgesetz ein angeblicher Hinderungsgrund ist.“ Und weiter „Nicht nur die Interessen der Studierenden werden hier ignoriert, Bremen schafft sich einen weiteren Standortnachteil.“ Thore Schäck schließt ab: „Wir setzen uns für eine massive Ausweitung der Öffnungszeiten der Bibliothek ein, ansonsten leuchtet Bremen auch hier bald als Schlusslicht der Bundesrepublik.“

Pauken statt Schlafen? Wir wollen, dass du lernen kannst, wann du willst.